1. September 2015 – 1 US-Dollar = 1,743 Deutsche Mark – Gold: 1.975,45 DM – Rohöl: 83,87 DM

1 Dollar 1913 = 54,85 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 11,62 Euro

Phase 5,3

Ich habe lange gezögert, den Phasenzähler hochzusetzen, weil es weltweit keine allzu großen Ereignisse gegeben hat. Inzwischen sind es die Ereignisse in Deutschland, die dieses Hochsetzen erzwingen. Anfang des Jahres war von 300.000 “Asylbewerbern” die Rede, die 2015 in Deutschland einfallen werden. Mittlerweile steht die regierungsamtliche Zahl bei 800.000, die nicht ganz so amtliche Zahl (die Bayern, Hessen und Brandenburg bereits als offiziell ansehen) beträgt eine Million. Eine Million Menschen entspricht der Einwohnerzahl des Saarlands, wo sich diese Bevölkerung auf 2.590 Quadratkilometer verteilt. Über 80% der Zudringlinge sind junge, wehrfähige Männer, keine wirklichen “Flüchtlinge”, die ihre Familie in Sicherheit bringen wollen. Kaum einer von ihnen spricht deutsch, und die Mehrheit sind Muslime, also Kulturfremde.

Diese “Flüchtlinge” mit den Flüchtlingen des Zweiten Weltkriegs zu vergleichen, ist nicht bloße Dummheit, sondern eine bodenlose Frechheit. Die damaligen Flüchtlinge waren Deutsche, vertraut mit Sprache und Kultur. Ihre Ausbildung, in Schule und Beruf, entsprach weitestgehend jener im Westen. Wer aus Syrien oder Eritrea, aus dem Sudan oder dem Irak zu uns kommt, verfügt bestenfalls über eine nominell brauchbare Ausbildung, die jedoch nichts mit den deutschen Standards zu tun hat. Bei Ärzten und Ingenieuren bedeutet das, daß deren Abschlüsse nicht vergleichbar sind. Bei Handwerkern heißt es, daß “Meister” nach unseren Begriffen bestenfalls das zweite Lehrjahr abgeschlossen haben. “Stein auf Stein” mag vor 50 Jahren gegolten haben, schon damals hat es sich von Lehmziegel auf Lehmziegel unterschieden. Europäische Standards mit Baumaschinen, mit Isolierung und modernen Baustoffen, kennt der “Maurer” aus Ghana nun einmal nicht.

Die Politiker stellen sich uneingeschränkt auf die Seite der Invasoren, denn es ist eine Invasion, die hier stattfindet. Das deutsche Volk wird dabei ausgedünnt und verdrängt. Politik und Justiz haben die Interessen unseres Volkes, die Interessen unserer Kultur, längst verraten. Bundespräsident, Kanzlerin und Vizekanzlerin sind sich einig, daß unsere dicht besiedelte Heimat ein “Einwanderungsland” sei, daß der Islam zu diesem unserem Land gehöre, daß wir den Fremden eine Willkommenskultur zu bereiten hätten. Was unsere Eltern und Großeltern sich nach dem Vernichtungskrieg gegen Deutschland in mühsamer Arbeit und im Schweiße ihres Angesichts aufgebaut haben, soll an diese Fremden verschenkt werden. Fremde, die es nicht geschafft haben, ihre eigenen Länder aufzubauen, dort friedlich zusammenzuleben und sichere Lebensverhältnisse zu schaffen. Diese Fremden haben vor allem jene Probleme im Gepäck, denen sie angeblich entfliehen wollen. Diese Probleme tragen sie zu uns, und sie werden damit bald zu unseren Problemen werden.

Jeder, der genügend Weitblick hat, diese Entwicklung abzusehen, wird als “Rechter”, als “Nazi”, als “Rassist”, als “Fremdenfeind” oder gleich als “Pack” abgetan. Politiker und qualitätsfreie Wahrheitsmedien hetzen gnadenlos gegen das eigene Volk. Dabei gibt es in der ganzen Weltgeschichte keinen einzigen Fall, in dem massive Zuwanderung friedlich geendet hatte. Entweder die Fremden wurden getötet und vertrieben, oder die Einheimischen unterworfen und dem Untergang überantwortet. Es wird dieses Mal nicht anders sein. Was hier ins Land kommt, ist der Bürgerkrieg von morgen. Ja, es ist der praktizierte Volkstod.

Natürlich ist das alles kein Zufall, es ist der verzweifelte Versuch der Zionisten, Europa mit in den Abgrund zu reißen, der sich vor den USA bereits auftut. Wobei diese Zionisten nicht unbedingt Juden sein müssen und Juden nicht unbedingt Zionisten. Zionisten, Freimaurer, fundamentale Christen – es gibt genügend Gruppen, die glauben, “Gottes Plan” zu erfüllen. Diese Gruppen wollen die Welt ins Chaos stürzen, in der wahnwitzigen Hoffnung, aus diesem Chaos ihre eigene neue Weltordnung zu errichten. Diese Zionisten haben weltweit jene Kriege begonnen und geführt, die heute diese Flüchtlingswellen nach Europa schwemmen. Ohne diese Invasion würde Europa sich dem Chaos entziehen, viel schneller zu einer neuen, eigenen Ordnung finden. Gerade die Deutschen, gerade die Weltmeister im Wiederaufbauen sollen deshalb nachhaltig geschädigt werden.

Der Plan steckt jedoch voller Fehler. In den USA sind die Invasoren längst zum Teil der Bevölkerung geworden, eine Entmischung wird es dort nicht geben, nie mehr. In Europa reicht die Frist nicht mehr aus. Sobald die Wirtschaft zusammenbricht, werden diese Fremden Freiwild sein. Die Deutschen werden sie nicht mehr versorgen, nicht weil sie dies nicht wollen, sondern weil sie dies nicht mehr können. Das führt zu Aufständen zu Hungerrevolten und zu vielen Toten. Die Fremden, die nicht beim ersten Anzeichen aus Deutschland fliehen, werden hier begraben werden. Und jene, die das Gemetzel überleben, werden danach als Arbeitssklaven gehalten, werden im Wiederaufbau geschunden. Rassisten und Fremdenfeinde sind nicht jene, die diese Leute von unserer Heimat fernhalten wollen, denn diese wollen den Fremden jenes grausame Schicksal ersparen. Die wahren Rassisten und Fremdenfeinde sind jene, die nicht sehen wollen, was bevorsteht. Sie locken mit ihrem “Refugees welcome!” zahllose Menschen ins sichere Verderben.

Quelle: Michael Winkler

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein