Widerstand gegen journalistische Hetze, immer mehr Verkaufsläden nehmen die Bild-Zeitung aus dem Sortiment. Zwar verzeichnet das Produkt des Springer-Verlages noch eine große Auflage, aber inzwischen sind es Millionen Menschen, die diese Hetz- und Lügenpresse nicht mehr unterstützen, aber auch Händler boykottieren nun das Schmierblatt:

Öffentliche Stellungnahme der Aral Tankstelle in Bendorf auf Facebook:

 

Liebe Kunden, bei uns gibt es heute KEINE Bild Zeitung mehr! Wir unterstützen diese Hetzkampagne nicht! Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

 

Dem Boykott schließt sich EDEKA Heymer in Chemnitz an:

 

Sehr geehrte Kundschaft, auch wir werden unprofessionellem Journalismus keine Plattform mehr geben und haben beschlossen die Bildzeitung ab sofort aus dem Sortiment zu nehmen! Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

 

Auch die Post Rutesheim schließt sich dem Boykott an:

 

Liebe Kunden!
Nach (sehr) kurzer Rücksprache mit meinen beiden Auszubildenden und ein wenig Rechnen haben wir von der #PostRutesheim uns dazu entschlossen, dem Vorbild der #AralBendorf zu folgen – und noch einen Schritt weitergehen: bei uns wird die Bild ab heute komplett aus dem Sortiment genommen. Stattdessen spenden wir die nächsten Monatseinahmen, die wir damit gehabt hätten, an MSFaces, einem lokalen Verein, die sich um in Not geratene MS – Erkrankte kümmern. Wir bedanken uns für Euer Verständnis und hoffen, dass Ihr uns trotzdem weiter treu bleibt! Alles Liebe, Euer Team der Post Rutesheim

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein