Ein Rundschreiben des Wilhelm-Diess-Gymnasiums in Pocking regt zur Diskussion an, im Schreiben wird der sensible Umgang mit rund 200 Asylanten aus Syrien erklärt, die demnächst in die Turnhalle ziehen werden. Den letzten Absatz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, da dieser etwas schwer zu lesen ist, nachfolgend im Wortlaut:

Welches Verhalten gegenüber Asylbewerbern ist angebracht?

Die syrischen Bürger sind mehrheitlich Muslime und sprechen arabisch. Die Asylbewerber sind von ihrer eigenen Kultur geprägt.

Da unsere Schule in direkter Nachbarschaft ist, sollte eine zurückhaltende Alltagskleidung angemessen sein, um Diskrepanzen zu vermeiden. Durchsichtige Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke können zu Missverständnissen zu führen.

Ein direktes „Anglotzen/Begaffen“ oder das Fotografieren sollte unbedingt vermieden werden, bitte respektiert die Menschenwürde. Abfällige oder rassistische Äußerungen können in keinster Weise geduldet werden.

Bedenken Sie bitte, syrische Asylanten sind Kriegsflüchtlinge und sind teilweise traumatisiert. Wir sollen ihnen gegenüber respektvoll auftreten und Unterstützung anbieten, denn alle Kinder/Menschen verdienen eine Zukunft.

Quelle: Netzplanet

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein