Es findet keine Islamisierung statt: „Lichterfest“ anstelle von St. Martin, „Winterfest“ statt Weihnachten, Kreuze von den Wänden abhängen, schließlich könnten sie die gebückt betenden Mitbürger verärgern/beleidigen. Man kann auch die Unterwerfungsveranstaltung boykottieren und den gewohnten Sankt-Martins-Umzug mit gewohnter Verköstigung selber organisieren. Wäre ein klares Zeichen an all die, die christliche Feste abschaffen, verlangt aber etwas mehr als nur Empörung zu zeigen.

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein