Es findet keine Islamisierung statt: „Lichterfest“ anstelle von St. Martin, „Winterfest“ statt Weihnachten, Kreuze von den Wänden abhängen, schließlich könnten sie die gebückt betenden Mitbürger verärgern/beleidigen. Man kann auch die Unterwerfungsveranstaltung boykottieren und den gewohnten Sankt-Martins-Umzug mit gewohnter Verköstigung selber organisieren. Wäre ein klares Zeichen an all die, die christliche Feste abschaffen, verlangt aber etwas mehr als nur Empörung zu zeigen.

Print Friendly

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein