Deutsche Soldaten der 29. Infanterie-Division (mot) marschierten im Juni 1941 in Rußland ein und erreichten im September 1942 Stalingrad. Einer von ihnen hat mit seiner privaten Filmkamera diesen Feldzug festgehalten – unzensiert und ungeschnitten. Ehemalige Angehörige derselben Division kommentieren aus ihrer Erinnerung die Aufnahmen, die über Jahrzehnte unbeachtet in einem Keller lagen. Ergänzt wird das einzigartige Zeitdokument durch die Filmaufnahmen des Frontberichters Götz-Hirt-Reger, der ebenfalls in Russland drehte und seine Aufnahmen selbst beschreibt.

„So etwas haben wir im Fernsehen noch nie gesehen; ja, so war der Krieg wirklich!“, beurteilen die Veteranen die in dieser Dokumentation zusammengestellten authentischen Filmaufnahmen.

Ein Film von Michael Kuball und AugenBlick – Produktion Höffkes

Zeitzeugen:

Götz-Hirt-Reger, Horst Frickinger, Kurt Schneider, Hans-Günther Stark

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein