• Der Staat ist dem System der Zentralbanken angegliedert.
  • Das Volk wird bei existentiellen Entscheidungen
    grundsätzlich übergangen und nicht befragt.
  • Der Mittelstand trägt die proportional höchste Steuerlast.
  • Es gibt kein eigentliches Volk mehr, sondern eine
    bezüglich Werten und Religion gespaltene Bevölkerung.
  • Gesetze werden von Lobbyisten diktiert und “durchgewunken”
    (wie beispielsweise Änderungen im Versicherungsvertragsgesetz).
  • Innerhalb gewisser Grenzen findet ein intensiver und “wichtiger” Diskurs um
    wenig relevante Themen statt, der Demokratie und Pluralismus suggerieren soll.
  • Es werden Zwangsbeiträge erhoben, deren Verweigerung auf dem Rechtsweg
    prinzipiell ausgeschlossen zu sein scheint und mit Erzwingungshaft endet.
  • Der autochthonen Bevölkerung werden Sozialleistungen unter erschwerten Bedingungen
    gewährt. Es findet eine Ungleichbehandlung im Verhältnis zu Immigranten statt.
  • Eventuell aufkommendes Identitäts-, bzw. “Wir-Gefühl” autochthoner Bevölkerungsteile
    wird mit dem Vorwurf von Fremdenhass und/oder Rassismus, Populismus und Nationalismus
    bereits im Keime erstickt.
  • Der Großteil der Presse und Medien ist in Händen der tatsächlich und eigentlich
    Regierenden. Es werden bewusst Tatsachen verschwiegen oder falsch dargestellt.

Quelle: Volksbetrug

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein