Götz Wittneben im Gespräch mit dem Autor und Forscher Andreas Beutel. Diese Welt scheint im Moment mehr und mehr „crazy“ zu werden, die Meldungen von Kriegen, Terror und sonstigen Grausamkeiten überschlagen sich. Alle die, die den Fall der Mauer als Wendepunkt zu einem friedlichen Zusammenleben der Menschheit gesehen und gefeiert haben, sehen sich in ihren Hoffnungen getäuscht. Dann gibt es noch einige „Prophezeiungen“, die noch Schlimmeres voraussagen. Hier gibt Andreas Beutel zu bedenken, dass diese Prophezeiungen in einem bestimmten Bewusstsein ergangen sind, das mensch als „dunkel“ bezeichnen kann. Immer mehr Menschen aber wachten nun auf und begännen, aus dem Herzen zu leben – wenn auch noch nicht die Mehrheit der Menschen….

Weiterlesen auf http://www.neuehorizonte.tv

Andreas Beutel: www.pythagoras-institut.de

Götz Wittneben: www.wenn-wir-wuessten.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein