Warum eigentlich werden immer mehr Straßen, Schulen und andere öffentliche Gebäude (Kasernen) umgetauft? Wird da schon systematisch und perfide unsere Kultur zu Grabe getragen durch Namen, die hier, bei Gott, nichts verloren haben?

Es werden Straßen nach Asylanten oder Kulturbereicherern benannt, man denke nur an die NSU-Fälle. Im Gegenzug jedoch habe ich noch nicht von einem einzigen Namen gelesen, im Falle von Deutschen, die durch Ausländergewalt ums Leben kamen. Das aber sind weit mehr Fälle wie umgekehrt.

Auch vermisse ich Lichterketten und sonstige Beileidsbezeugungen von unseren hauptberuflich Berufsbetroffenen aus der links-grünen Systemecke, wenn einer des eigenen Volkes zu Tode kam, durch Köpfe zertreten oder sich umbrachte, weil sie massenvergewaltigt wurde.

Hassen sich die Deutschen wirklich so sehr, daß ihnen da jegliches Mitgefühl abhanden gekommen ist? Oder ist es ganz einfach nur Feigheit vor der Deutungshoheit? Der 68er Ungeist und seine Protagonisten haben von Deutschland Besitz genommen. Und, seien wir ehrlich, in dieser verkommenen Bewegung liegt viel unserer heutigen Schwierigkeiten begraben.

Wie kann es sein, daß diese genannten 5-10-Prozent-Parteien eine solche Macht erlangen, daß sie ein ganzes Land unter ihre Knute zwingen? Sie verbieten das Rauchen, würden aber im Gegenzug Drogen erlauben. Sie verbieten angeblich sexistische Werbung, entblöden sich aber nicht, einen sogenannten „Bunten Bildungsplan“ zu installieren, der himmelschreiend ist. Ein Plan, der gegen jedes Elternrecht verstößt, unter dem Deckmantel von Toleranz, ein arg mißbrauchtes Wort. Toleranz ist in deren Augen nichts anderes, als Diktat für die Mehrheit des Volkes zugunsten einer schrillen, lauten, geradezu militanten und gewalttätigen Minderheit.

Sie scheuen nicht davor zurück, das eigene Volk, die Deutschen zu diskriminieren, man könnte es fast schon als Rassenhaß gegen die Deutschen bezeichnen, was da stattfindet. Liegt es daran, daß genau bei diesen Politikern sehr viele Nazis unter den Eltern vertreten waren? Trittin, der Sohn eines hohen SS-Schergen, Gabriel, der Sohn eines hohen Nazi-Parteigenossen usw. Ehrlichkeitshalber wollen wir doch auch noch hinzufügen, daß genau diese, welche so laut Nazi schreien, im 1000-jährigen Reich ganz schön selbst den Mund gehalten hätten. Das ist die Krone der verlogenen Selbstbeweihräucherung, heute ist es mehr als nur wohlfeil, Nazi zu plärren, es passiert ja nichts, im Gegenteil, beweist man da doch wieder, was für eine lauterer Gutmensch man ist.

Besinnen wir uns doch wieder zurück auf unsere Werte und Kultur, und lassen wir uns nicht mehr vorführen von einem „geistig minderbemittelten“ Haufen von Studienabbrechern und Steinewerfern, die außer der Zerstörung Deutschlands und der Deutschen sonst nichts auf ihrer Agenda haben. Laßt sie uns abwählen, mir stellt sich sowieso die Frage, welche masochistischen, intelligenzresistenten Wähler diese Vereinigung noch wählen.

Quelle: Bürgerstimme

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein