Politik, Politische Korrektheit und linke Journalisten erzählen jeden Tag das stimmt nicht, das ist nur Hetze gegen Migranten: Aber arabische Großclans stecken ganz tief in der organisierten Kriminalität, ihr Geld verdienen sie mit Drogen, Waffen und Schutzgelderpressung. Die Journalisten Krafft Schöning versucht am Beispiel des Miri-Clans in Bremen zu erklären, dass nur einige Mitglieder der Großfamilie kriminell sind. Der Clan umfasst 2.600 Personen, davon sind 1.200 kriminell, also Einzelfälle, wenn es nach der links ideologischen Denkschablone geht. Schon ganz schön heftig, wenn von 2.600 gegen 1.200 polizeilich ermittelt wird. Das ist mehr als „nicht integrierbar“ und zudem ein skandalöser Zustand, der dringend geändert werden muss. Dazu gehört auch das Verhindern von kriminellen Karrieren und entsprechendes Erfassen, Verfolgen und Verhindern von Straftaten . Auch wenn Frau Krafft-Schöning es anders sehen mag, ist nicht zu verstehen, warum Deutschland dies braucht oder sie zur Zukunft dieses Landes gehören.

Was für ein Hohn. Dieser pro Miri-Clan Bericht soll wohl vermitteln, das solche Clans halt zu Deutschland gehören. Die Opfer dieses Clans sind dann wohl Kollateralschäden? Die Toten, die Vergewaltigen, die zeitlebens physisch und psychisch geschädigten Opfer der Miri Gewalt werden schlichtweg ignoriert.

[…]„Der Großteil der Familie ist aber ganz normal. Rund 45% sind Kriminelle, aber „der Großteil“ sei normal.“ […] – Wer so die Tatsachen verdreht, kann nicht normal sein?

Dieser Satz ist wohl der Hammer: […]“Aber wir müssen begreifen, dass wir mit ihnen leben müssen, weil wir sie nicht loswerden können und sie vor allem auch brauchen. Auch sie gehören zur Zukunft unseres Landes.“ […] – Ja, natürlich, wir brauchen solche Leute. Darunter gibt es einige, die sich äußerlich normal verhalten. Aha. Sozusagen der legale Arm der Miri-Familie. Klar, so was braucht Deutschland, so wie Krätze oder die Beulenpest. Und ganz sicher braucht Deutschland gekaufte Journalisten, die wirklich alles schönreden können. Ohne den geringsten moralischen Skrupel. Hauptsache, die Kohle stimmt.

Fakt ist: Dieser Clan gehört bekämpft mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Die Gerichtsbarkeit wird nicht anerkannt? Richter werden bedroht? Schmierige Rechtsanwälte tanzen den Gerichten auf der Nase rum? 50 Millionen Euro nur durch Drogenverkauf? Gehört dieser Clan vielleicht schon zu den reichsten Familien Deutschlands? Top100? Und das alles ohne Arbeit!?

Quintessenz dieses Berichts ist, dass Deutschland solche verbrecherischen Clans für die Zukunft des Landes dringend benötigt und deshalb nichts dagegen unternehmen. Wie krank ist diese Argumentation?

Quelle: Netzplanet

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein