Irlmaier_ZeichnungVierter und letzter Teil der Dokumentation über die klassische Prophetie in Europa im Allgemeinen und Alois Irlmaier im Besonderen. In diesem Teil werden die Voraussagen Irlmaiers Über den Nachgang des  “Dritten, großen Weltgeschehens” behandelt, dem Dritten Weltkrieg, den er kommen sieht, und dessen Vorboten er genau beschreibt. Diese Dokumentation stammt aus 2012. Gerade die Vorgänge, die zur Zeit in der Ukraine und im Säbelrasseln und der Kriegsgefahr zwischen dem “Westen” und Rußland deutlich werden, zeigen, wie exakt Irlmaiers Voraussagen sind. Noch vor einem Jahr hätte niemand an eine konkrete Kriegsgefahr mit Rußland geglaubt.

 

 

 

Alois Irlmaier, den selbst der nüchterne Wissenschaftler Professort Bender als eines der “erstaunlichsten Phänomene der Neuzeit” bezeichnete, hat über das, was die Weltgeschichte für uns in der Zukunft bereithält, verblüffend genaue Voraussagen gemacht. Diese Dokumentation wurde 2012 erstellt, und bereits jetzt,in den zwei weiteren Jahren, kann man nur zur Kenntnis nehmen, wieviele seiner Voraussagen in der Zwischenzeit wieder eingetroffen sind.

 

So sagte Irlmaier beispielsweise, daß im nahen Osten große Unruhen sattfinden, und daß Syrien eine wichtige Rolle darin spielen wird, und die Gefahr eines großen Krieges  im Raume stehe. »Alles ruft Friede, Schalom! Da wird’s passieren. — Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber — die Lage ist gespannt. Aber der eigentliche zündende Funke wird im Balkan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen »Großen« fallen, ein blutiger Dolch liegt daneben.” Tatsächlich hatten wir die feindlichen Flottenverbände im Mittelmeer stehen. Und doch ist dort der große Krieg nicht ausgebrochen, sondern im europäischen Osten braut sich alles zusammen, was es braucht, um erst einen regionalen Krieg zu entfachen, der aber aufgrund der Interessenslage der Großmächte mit ziemlicher Sicherheit zu einem Weltkrieg ausarten wird.

 

Alles, was wir hier sehen können zeigt, daß die Hoffnung des New Age auf einen friedlichen Übergang zu einer höheren Bewußtseinsebene leider eine pure Hoffnung bleiben könnte. Die globalen Mächte des Großkapitals streben einen ausgewachsenen Krieg an, und er ist konkreter und näher denn je.

 

Nach den beschriebenen Katastrophen, so Irlmaier  – und auch andere Seher – kehrt tiefer Friede ein. Es sei eine wunderschöne Zeit. Die Menschen werden leben wie vor hundert Jahren, man werde einfach leben, aber glücklich sein, und gottesfürchtig. Für eine Weile werde man mit sehr einfachen, althergebrachten Techniken und Möglichkeiten arbeiten, aber später werde es durchaus wieder Hochtechnologien geben. Wenn auch der weitere Ausblick nach den Katastrophen und dem Krieg ein sehr tröstlicher auf ein goldenes Zeitalter ist, so würden die schrecklichen Geschehnisse davor dennoch viel Leid und Tod bringen, was wir uns gegenseitig alle ersparen können.

Kutsche
Eine goldene, zufriedene Zeit soll uns nach all den schrecklichen Geschehnissen erwarten – man wird leben, wie vor hundert Jahren

Was sagt Irlmaier zu einem solchen Krieg? Er beschreibt sogar ganz genau die vorhergehenden Ereignisse und den Ablauf. Einer der Kernpunkte des Kriegsgeschehens ist der Schwarm an “eisernen Tauben”,  Flugzeuge, in denen keine Piloten sitzen, und die in großer Menge aus dem Wüstensand aufsteigen werden und ihre giftige Ladung von Prag bis zum Ostseestrand auf das Land fallen lassen, so daß alles dort stirbt – um den im Westen einmarschierenden Russen den Nachschub und den Rückweg abzuschneiden. Die Beschreibung läßt kaum einen anderen Schluß zu, als daß es sich um US-amerikanische Drohnen handelt …

Es muß immer wieder gesagt werden: Es MUSS nicht so kommen. Wir selbst haben es in der Hand uns für den Frieden einzusetzen. Wir müssen tätig werden, aufstehen und uns gegen die infame Kriegspropagande zur Wehr setzen – und verhindern, daß Völker in blindem Haß aufeinander gehetzt werden.

Ob Ukrainer, Russen, Deutsche, Amerikaner – wir alle wollen in Frieden leben und unsere Kinder und Kindeskinder in Frieden und Liebe aufwachsen sehen!

Quelle: Quer-Denken.TV

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein