Mitunter müssen Veranstalter von Demonstrationen ein wenig nachhelfen und kaufen sich einfach Mitstreiter. Das gibt natürlich niemand öffentlich zu. Aber ein Markt für Mietdemonstranten scheint vorhanden. Leute die von Agenturen dafür bezahlt werden, dass sie medienwirksam ein bisschen mitdemonstrieren. Für was ist da schon fast egal. Auf den Internetseiten der Berliner Firma erento gibt es alles zu mieten. Neben Baggern, Uniformen und Stripperinnen, nun auch Demonstranten.

Jeder kennt die Geschichte der gekauften Demonstranten, die für die Ärzte und deren Rechte demonstrierten, wärendessen die Ärzte andersweitig beschäftigt waren.
Daraus wurde eine neue “innovative Geschäftsidee” geboren “Der Mietdemonstrant

Tagespauschale 145,-? bis 155,-?

Und schon gibt es wieder Billiglohn-Mietdemonstranten, die die Preise drücken und sich schon für 23,-?/Tag bis 30,-?/Tag anbieten.

Hier wird also mit der “Meinungsfreiheit” schindluder getrieben nur um des Geldes wegen. Wenn das mal nicht Verfassungswidrig ist und gegen das GG verstößt.

 

« Artikel 5 Grundgesetz: »
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

Wenn ich mich aber dafür bezahlen lasse, die Meinung einer anderen, dritten Person zu äußern und zu verbreiten, ist das nicht mehr im Sinne des Artikel 5 GG.

“Wenn das Geld stimmt, vertrete ich deine Meinung
auch wenn ich nicht selbst davon überzeugt bin.”

 

>>>SYSTEMHURE<<<


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein