In Rosenheim startet am 14. Juli ein Sommerfestival. Dort sollten auch die Söhne Mannheims mit Frontmann Xavier Naidoo auftreten.

Das passt der Grünen Jugend natürlich nicht, weil sich der Sänger nicht an linke Vorgaben hält.

Focus vermeldet: Laut einem Bericht der Nachrichtenseite „Rosenheim 24“ empfindet die Jugendorganisation seine Texte und Auftritte gerade in der heutigen Zeit als äußerst besorgniserregend und bezeichnet diese als “ voll von Verschwörungstheorien, antisemitischen Äußerungen, aber auch Homophobie, expliziten Hassbotschaften und der Reichsbürger-Bewegung nahen Äußerungen.“

Mit einem Veranstaltungsausschluss des als „Hassmusiker“ bezeichneten 45-Jährigen wolle man verhindern, dass das Rosenheimer Sommerfestival „zu einem Ort der Diskriminierung und fehlender Toleranz“ werde. Was der Sänger selbst zu der Forderung der Grünen sagt, ist bisher nicht bekannt…

Damit setzen die Grünen eine alte deutsche Tradition fort, die schon einmal bestimmte Musik verbannt und nicht genehme Künstler vertrieben hat.

Quelle: Focus

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein