8. April 2015 – 1 US-Dollar = 1,803 Deutsche Mark – Gold: 2.184,86 DM – Rohöl: 95,61 DM

1 Dollar 1913 = 58,63 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 12,86 Euro

Die Wahrheitsmedien, speziell das ARD-Mittagsmagazin, haben zum Jahrestag der Ausrufung der Volksrepubliken Donezk und Lugansk einen “Bericht” über die Entwicklung in der Ukraine gesendet. Die Vorfälle auf dem Maidan, der Ausgangspunkt der ganzen Entwicklungen, war nur eine kurze Erwähnung wert, die von einer “neuen Regierung” in Kiew gesprochen hat. Und dann haben sich bereits die bösen Separatisten abgespalten. Warum? Das hat der Bericht nicht gesagt. Wer die Wahrheit verschweigt, lügt schließlich nicht. Deshalb sei es hier nachgetragen: Die Putschisten in Kiew unter ihrem Jazenjud hatten eine kulturelle Säuberung der Ostukraine beschlossen. Russisch als Sprache und alles Russische sollte aus dem öffentlichen Leben verschwinden, die russische Minderheit in der Ukraine unterdrückt werden. Aus diesem Grund, zur Verteidigung ihrer Lebensart, haben die Russen, die in der Ostukraine die Mehrheit der Bevölkerung darstellen, sich von Kiew gelöst. Die Antwort des Jazenjuden und seiner amerikanischen Förderer war ein Bürgerkrieg, den die Freiheitskämpfer der Ostukraine unter hohen Opfern bislang für sich entscheiden konnten.

Die Vorfälle um Tröglitz haben gezeigt, wie weit die BRD bereits zum Orwell-Staat geworden ist. Auf den Gedanken, daß es normale Bürger sein könnten, die eine Unterbringung von Asylbetrügern in ihrer Nachbarschaft ablehnen, kommen die Wahrheitsmedien nicht. Wer in seiner Meinung von dem abweicht, was staatlich vorgegeben wird, muß ja wohl ein “Rechtsradikaler” sein. Wer auf die Straße geht, um zu für seine eigene Meinung zu demonstrieren, ist auf jeden Fall ein “Rassist”, ein “Fremdenfeind” – und bei Bedarf auch gleich ein “Antisemit” und “Neonazi”. Die Volldemokraten sind es nicht gewohnt, sich mit Bürgermeinungen auseinanderzusetzen, da werden sofort Breitseiten unter die Gürtellinie abgefeuert, um die Personen zu diskreditieren, weil diesen Politikern die intellektuelle Basis zur sachlichen Argumentation fehlt.

Die Griechen haben gesagt, was sie von Deutschland wollen: 278 Milliarden Euro als Entschädigung für den Zweiten Weltkrieg. Das ist fast doppelt soviel wie die Summe, die als Wiedergutmachung an Israel und die Juden geflossen ist. Womit Griechenland das rechtfertigen will, kann ich nicht nachvollziehen. Da sollten sie besser noch ein Konzentrationslager mit Gaskammern finden, das wirkt immer. Andererseits, was sind schon 278 Milliarden Euro? Wenn die Griechen im Gegenzug einen Friedensvertrag zur Beendigung des Kriegszustandes unterzeichnen, zahlen wir halt. Die EZB stellt billige Kredite zur Verfügung, da nehmen wir eben für fünf Monate das Quantitative Easing ab und schicken es nach Griechenland. Wenn die Polen wollen, bekommen sie auch ein paar Milliarden dafür, daß sie die deutschen Ostgebiete annektiert haben. Die Briten brauchen für Hamburg, Köln und Dresden nichts zu zahlen, aber wir blechen gerne für Coventry. Holland bekommt Geld für Rotterdam, Spanien für Guernica… Werfen wir ruhig mit Milliarden um uns, bis alle satt und zufrieden sind. Leider implodiert kurz darauf der Euro, die ganzen Zahlungen sind nichts mehr wert, aber die Schulden sind beglichen. Und schuld am Untergang des Euros sind die ehemaligen Kriegsgegner mir ihrer unersättlichen Gier. Gierchenland ist auf dem besten Weg.

Erweiterung des Glossars: Farben der Deutschen Fahne: Da ich immer wieder Anfragen bekomme, wieso meine Fahne “falsch herum” dargestellt sei, möchte ich das hier aufnehmen: Meine Reihenfolge ist die originale, auf dem Hambacher Fest gezeigte und später von den Behörden verbotene. Das sollte eindeutig aus dem Farbenspruch hervorgehen, den ich ja explizit hineingeschrieben habe. Falls sich jemand mit der BRD-Farbenfolge besser fühlen sollte, muß ich ihn auf den absolut verheerenden Farbenspruch hinweisen:

BRD-Fahne
BIN IN NOT!!! HILFE!
Deutsche Fahne
Vereinigt, frei und stark!
Aus glorreicher Vergangenheit (Kaiserreich)
durch blutige Kriege (Weltkriege)
in finsterste Sklaverei! (Gegenwart)
Aus dunkler Gegenwart
nach blutigen Katastrophen
in die goldene Zukunft!

Eine verkehrt herum aufgehängte Fahne steht übrigens für “Bin in Not!” – und das Schwarz-Rot-Gold der BRD zeigt die allergrößte Not an.

Quelle: Michael Winkler

 

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein