3. Juni 2015 – 1 US-Dollar = 1,750 Deutsche Mark – Gold: 2.089,54 DM – Rohöl: 106,99 DM

1 Dollar 1913 = 57,78 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 12,30 Euro

Der oberste Korruptokrat der FIFA, Sepp Blatter, ist zurückgetreten, genau vier Tage nach seiner Wiederwahl. Da fragt man sich doch, wer diesem Herrn Blatter neue Einsichten beschert hat? Was soll dieser Klamauk? Erst beharrt Blatter starrsinnig darauf, den Kongreß stattfinden zu lassen, dann will er unbedingt wiedergewählt werden, und dann wirft er hin? Zugegeben, der Herr ist bereits 79, aber das ist heute kein Alter mehr, mit dem man eine Unzurechnungsfähigkeit begründet. Jedenfalls sind die Karten neu gemischt, und wer immer Blatter gegenüber angedeutet haben mag, daß sogar kerngesunde FIFA-Präsidenten ganz überraschend im Amt sterben könnten, darf seinen Erfolg feiern.

Die AfD sorgt noch für ein paar Schlagzeilen, bevor sie in der Versenkung verschwindet. Der Parteitag, der am 13. und 14. Juni stattfinden sollte, wurde abgesagt, wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten bei der Wahl der Delegierten in einigen Landesverbänden. Diese Delegierten sollen Anhänger Frauke Petrys gewesen sein. Statt dieses Delegierten-Parteitags soll jetzt ein allgemeiner Parteitag stattfinden, an dem jedes AfD-Mitglied teilnehmen darf. Auf diese Weise soll sich eine Mehrheit für Bernd Lucke ergeben. Wenn man darüber nachdenkt, was Partei eigentlich heißt, kommt man bei der AfD schnell darauf: Abspaltung.

Die G7-Gegner dürfen ein Zeltlager errichten. Das Verwaltungsgericht München hat das Verbot eines Protestcamps in Garmisch-Partenkirchen aufgehoben. Also, wem es Spaß macht, gegen ein paar Marionetten zu demonstrieren, die sich für Staatsmänner halten, darf dort gerne hin. Die Damen und Herren Marionetten werden diese Demonstranten nicht zu Gesicht bekommen, die sind prächtig abgeschirmt. Dafür sind 4.500 Hofberichterstatter nahe am Geschehen. Für 360 Millionen Euro muß man sich schon von den Augen der Welt bewundern lassen. Und Merkel als großzügige Gastgeberin hat weder den Staatssäckel noch den Steuerzahler geschont, um dieses Treffen führender Nullen eindrucksvoll zu gestalten.

Eine 1.300 Jahre alte apokalyptische Prophezeiung, die auf Mohammed selbst zurückgehen soll, besagt, daß eine “Armee der Gerechten” bei der syrischen Stadt Dabiq eine historische Schlacht schlagen werde. Von dort werde die Eroberung der Welt stattfinden. Dabiq liegt im Nordwesten Syriens, nahe der türkischen Grenze, etwa 125 Kilometer westlich von Kobane. Angeblich hofft der Islamische Staat, diese Armee der Gerechten zu sein. Allerdings besagt die Prophezeiung, daß die besten Leute der Welt aus Medina heraufziehen, um bei Dabiq einer Invasion der Römer entgegenzutreten. Bei den Römern sind wir durchaus flexibel, allerdings müßte das Kalifat eine Garnison in Medina unterhalten, wenn es nach Dabiq marschieren möchte. Aber womöglich ist das Kalifat da ebenfalls flexibel.

Quelle: Michael Winkler

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein