23. Januar 2015 – 1 US-Dollar = 1,720 Deutsche Mark – Gold: 2.244,44 DM – Rohöl: 80,20 DM

1 Dollar 1913 = 63,14 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 13,21 Euro

Mario Draghi hat das “Quantitative Easing” für den Euro angekündigt. Das hat zwar bei den USA nicht geklappt, aber womöglich hat Ben Shalom Bernanke das einfach nicht gekonnt. Ab März wird die Europäische Zentralbank Monat für Monat den Banken Europas Staatsanleihen im Wert von 60 Milliarden Euro abkaufen. Die Banken sollen mit diesem Geld Kredite an Unternehmen vergeben, diese investieren und damit Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen. Was die Banken mit dem Geld machen, kann Draghi allerdings nicht vorschreiben. Geld läßt sich überall anlegen, wo es Profite verspricht. Und selbst die Unternehmen dürfen dieses Geld auf der ganzen Welt investieren, beispielsweise in Bangladesch oder Vietnam. Was Draghi jedoch erreicht, ist die Ausweitung der Geldmenge und die Steigerung der Inflationsrate. Mit anderen Worten: Der Kerl entwertet unsere Ersparnisse, treibt uns also in die Armut. Wo da Wohlstand für die breite Bevölkerung herkommen soll, weiß vermutlich noch nicht mal ein jüdischer Wirtschaftsnobelpreisträger.

Der Euro ist das gesetzliche Zahlungsmittel von 337 Millionen Menschen. Jeder Bürger der Eurozone zahlt also in Zukunft 200 Euro pro Monat an die Banken, damit diese das Geld den Reichen zur Verfügung stellen. Es ist gleich, ob dieses Geld frisch gedruckt oder uns aus der Tasche gezogen wird, eine zukünftige Inflation betrifft uns alle. Zunächst soll dieser Wahnsinn bis September 2016 laufen, also mindestens 19 Monate lang. Hätte man dieses Geld den Menschen gegeben, also jedem Europäer 200 Euro Taschengeld pro Monat, hätte es wirklich den Konsum angekurbelt. Die Maßnahme wäre zwar genauso idiotisch gewesen, doch wenigstens hätten die Bedürftigen davon ebenfalls profitiert. So hingegen profitieren die Faschisten – die Vereinigung aus Hochfinanz und Politik.

Gerade noch hat Poroschenko das Fragment eines Omnibusses vorgezeigt, in dem 13 Menschen gestorben sind. Jetzt haben seine Revolutionstruppen selbst einen Bus abgeschossen, in dem 13 Menschen umgekommen sind. Menschen? Nun ja, für Poroschenko waren das wohl eher Russen, Zivilisten, Frauen und Kinder. Vermutlich erklären er oder sein Jazenjud, daß das gar keine ukrainischen Truppen gewesen sind, die da nach Donezk hineingeballert haben, sondern die Volksarmee, um das den Ukrainern zu unterstellen. Oder waren es die Russen? Obwohl, das würde später der SPIEGEL so berichten. Und in der BILD sagen 80 unwichtige Prominente, daß sie Putin persönlich an der Kanone gesehen hätten.

Ist PEGIDA jetzt erledigt? Oder übernimmt LEGIDA? Andererseits gibt es ja noch ganz andere -GIDAs. Nur, was soll das Ganze? Die jüngsten Ereignisse in Leipzig haben gezeigt, daß Anschläge auf Bahnstrecken durchgeführt wurden, um eine Demonstration zu behindern. Die Polizei war nicht in der Lage, gewalttätige Gegendemonstranten von friedlichen Bürgern zu trennen, aber sie hat es geschafft, die friedlichen Bürger ernstlich zu behindern. Die Obrigkeit hatte nichts Besseres zu tun, als irgendwelche Lichter auszuschalten, eine schöne Vorführung des ideenlosen Schwanzeinziehens. Und es haben 19 Gegendemonstrationen stattgefunden. Gegendemonstranten wurden zum Teil bezahlt, Stundenlöhne in Höhe von 10 oder 25 Euro sind genannt worden.

Soweit die Sachlage. Ich möchte mit den “Gegendemonstranten” beginnen. Bei diesen Herrschaften kocht jeder ein eigenes Süppchen. Wie viele der Anführer wegen Körperverletzung, Drogenmißbrauch oder Pädophilie vorbestraft sind, haben uns die qualitätsfreien Medien leider nicht gesagt. Die Gegendemonstrationen sollen zeigen, daß “viele” gegen diese Demonstranten auftreten. Es sind aber nicht wirklich “viele”, sondern es ist eine zentral gesteuerte Aktion. Das ist nichts anderes als der Auftrieb zum Reichsparteitag oder zu den Gründungsfeiern der DDR, wo jeder, der im System etwas gelten wollte, ganz selbstverständlich für die Staatsführung Gesicht gezeigt hatte. Diese Bündnisse mögen sich die “Zivilcourage” auf die Fahne schreiben, sie sind trotzdem bloße Mitläufer, Schafe in der Mehrheitsherde. Sie stehen nicht für eigene Ideen ein, sondern nur für die Unterdrückung der Ideen Anderer. Allein die Mobilisierung dieser Systemtreuen war schon die Gründung der PEGIDAs wert.

Das Abschalten der Lichter an öffentlichen Gebäuden ist eine Geste der Hilflosigkeit. Den Volldemokraten fehlen die Argumente, sie führen uns eindrucksvoll vor, welche Finsternis und Leere in ihren Köpfen herrscht. Wenn die qualitätsfreien Medien das auch noch als “klares Zeichen” bejubeln, zeigt dies, daß sie nur noch Regierungspropaganda verbreiten.

Die Polizei übt den Orwell-Staat ein. Sie beschützt nicht die Bürger und Steuerzahler, sie verteidigt keine Grundrechte, sie dient sich als Knüppelmacht der Obrigkeit an. Die Beamten werden im großen Maßstab mißbraucht, um die Meinung im Volk zu regulieren. Hier wird der Unrechtsstaat eingeübt, der Entrechtungsstaat. Die Obrigkeit probiert aus, wie weit sie gehen kann. Wer in Stuttgart Wasserwerfer auf Rentner richtet, behindert in Dresden, Köln und Leipzig schon Bürger in der Ausübung ihrer Grundrechte. Wie geht es weiter? Wann werden Demonstranten niedergeknüppelt, unter dem freudigen Gejohle der “Zivilcouragierten”? Und ab wann wird auf die Rädelsführer geschossen, wie im Vertrag von Lissabon vereinbart? Wann hat der Staat den “Kampf gegen den Terror” derart ausgeweitet, daß wir in einem Terrorstaat leben?

In eigener Sache: Obwohl, nicht in eigener, sondern in trauriger Sache: Der Astrologe Dr. Robert Müntefering, bekannt durch seine Seite ZEITDIAGNOSE, ist am Morgen des 22. Januar gegen fünf Uhr früh an Krebs verstorben. Ein hochgebildeter Geist, der sich kritisch mit den Zuständen im heutigen Merkeldeutschland auseinandergesetzt hat, wird uns keine neuen Texte und Analysen mehr bescheren. es verbleibt immerhin ein Trost: Er mußte die Zustände, auf die wir in diesem Land zusteuern, nicht mehr erleben. Womöglich werden wir ihn deswegen eines Tages beneiden.

Quelle: Michael Winkler

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein