22. Januar 2015 – 1 US-Dollar = 1,688 Deutsche Mark – Gold: 2.184,41 DM – Rohöl: 80,00 DM

1 Dollar 1913 = 62,62 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 12,85 Euro

2004 hat es in Köln einen Anschlag mit einer Bombe gegeben, die per Explosionswirkung Nägel als Geschosse verteilt hat. Schuld sind nach heutiger politischer Festlegung die Toten Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, zudem die vor Gericht gezerrte Beate Zschäpe. Der sogenannte NSU-Prozeß eignet sich wunderbar, um unliebsame Wahrheiten unter den Teppich und zwei Sargdeckel zu kehren, doch das soll nicht das Thema sein. Im ZDF wurden Türken gezeigt, die sich zu diesem Anschlag äußerten. Sie alle haben gut Deutsch gesprochen, mit erkennbarer Kölner Klangfärbung. Danach wurden zwei weitere Türken vorgeführt, die vor über zehn Jahren verletzt wurden und seitdem traumatisiert sind. Was für ein Wunder – diese beiden Herren haben kein Wort Deutsch gekonnt. Dafür konnten sie sich beschweren, sich beklagen und das Wort “Nazi” benutzen. Das wird wohl nichts mehr mit der Rehabilitation in Deutschland. Diese beiden Herren haben die Türkei nie wirklich verlassen, sie sollten dorthin zurückkehren. Umgehend!

Der ukrainische Putschpräsident Poroschenko hat sich auf dem Wirtschaftsgipfel in Davos bitterlich darüber beklagt, daß sich sein Land einer feindlichen Terror-Invasion erwehren muß. Also ich habe das anders in Erinnerung: Kiew, also Poroschenko und sein Jazenjud, haben die Panzer rollen lassen, den Bürgerkrieg gegen die Ostukraine entfesselt. Die dortige russische Bevölkerungsmehrheit hatte aufbegehrt, weil Kiew einen Apartheitsstaat nach israelischem Vorbild errichten wollte, mit den Russen als Bürger zweiter Klasse, die noch nicht einmal mehr ihre Muttersprache benutzen durften. Das mit amerikanischer und wahrscheinlich auch israelischer Hilfe herbeirevolutionierte Marionettenregime hatte damit den Bogen überspannt und war auf heftigen Widerstand gestoßen. Anstatt die eigenen Fehler zuzugeben und die Konsequenzen daraus zu ziehen, fabulieren diese Herren lieber über russische Truppen, die wahlweise in Bataillons-, Divisions- oder Armeestärke im freien Teil der Ukraine kämpfen sollen.

Vorgezeigt hat Poroschenko ein Stück durchlöchertes Blech, das Teil eines Busses sein soll, in dem 13 Personen nach Artillerie-Beschuß umgekommen sind. Artillerie? Das ist doch die Waffengattung, mit der Poroschenkos Revolutionstruppen auf Zivilisten schießen und Häuser in Schutt und rauchende Trümmer legen! Haben da die eigenen Leute etwas abbekommen? Die ukrainische Armee ist diesbezüglich alles andere als gut ausgebildet, Kollateralschäden und “friendly fire” sind dort allgegenwärtig. Deshalb zeigen die ukrainischen Panzer gerne die blau-gelbe Flagge, damit sie sich nicht gegenseitig wegballern. Das deutsche Propaganda-Fernsehen unterlegt die Aussagen des Putschpräsidenten mit Bildern marschierender Panzerkolonnen. Die gezeigten Panzer wirkten sehr modern auf mich. Nun ist das deutsche Propaganda-Fernsehen dafür bekannt, daß es Bilder gerne mehrfach verwendet, also mit alten Aufnahmen aus Bagdad die aktuellen Geschehnisse in Syrien vorführt, oder mittels geschickter Perspektive vortäuscht, daß Politiker es wagen, auf offener Straße einen Solidaritätsmarsch anzuführen. Zugegeben, der Rote Platz war nicht zu sehen, nicht einmal die Kreml-Mauer oder die Wahrzeichen Sankt Petersburgs. Wo die Panzer tatsächlich gefahren sind, müssen wir dem Fernsehen wohl glauben. Kaliningrad, Wladiwostok, Murmansk – oder vielleicht doch eine Straße in Donezk, welche die Kiewer Junta noch nicht beschossen hat. Eines spricht jedoch dagegen: Wenn russische Truppen gegen die Ukrainer antreten, rollen sie durch. Bis Kiew, und sogar bis Lemberg. Da ein Poroschenko tatsächlich nach Kiew zurückgeflogen ist, können in der Ukraine wohl kaum reguläre russische Verbände unterwegs sein.

PEGIDA-Chef Lutz Bachmann ist zurückgetreten. Warum? Auf Facebook ist ein Bild von ihm aufgetaucht, wo er mit Hitler-Frisur und Charlie-Chaplin-Schnurrbart posiert. Außerdem hat dort jemand Twitter-Meldungen von ihm gesammelt, in welchen er sich herablassend über Ausländer geäußert haben soll. Tja, so ist das eben, wenn man Facebook und Twitter nutzt. Amerikanischen Diensten kann man eben nicht trauen. Fällig war etwas in dieser Art schon lange. Die qualitätsfreien Medien haben sich ja ständig mit dem Vorstrafenregister des Herrn Bachmann überschlagen, was sie bei den Volldemokraten zu gerne schamhaft verschweigen. Zudem ist jetzt der Punkt erreicht, an dem PEGIDA abgewürgt werden muß, bevor sie sich statt mit der Islamisierung des Abendlandes mit der Demokratisierung Deutschlands befaßt. Außerdem wollte sich PEGIDA zur Marke entwickeln, sämtliche Ableger sollten sich zu den 19 Punkten bekennen, die in Dresden formuliert worden sind, und die sich anhören, als seien sie dem CDU Bundesparteitag 2003 entlehnt. Damals, als Merkel die Kohl-Partei noch nicht zur neuen SED umgekrempelt hatte.

1,23 Millionen “Zuwanderer” mußte Merkeldeutschland letztes Jahr verkraften. 75% kämen aus Europa, will mich mein Fernseher beruhigen. Europa? Gut ausgebildete Spanier, die hier die Arbeit aufnehmen, soll das wohl heißen. Nur zählen Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien ebenfalls zu Europa, und diese sind, vorsichtig ausgedrückt, nicht ganz so qualifiziert. Die mehr als 300.000 Nichteuropäer sind höchstens zu einem Bruchteil “Computer-Inder”, dafür können die meisten von ihnen fließend Koranverse zitieren. Im Gegenzug haben 800.000 Menschen diese Bananen-Republik verlassen. Dazu zählen Einheimische, denen das Merkel-Regime den Geist abschnürt, und Türken, die hier sehr gut ausgebildet worden sind und nun ihre Chance im Heimatland ergreifen. Unterm Strich passiert also das, was Neudeutsch “Brain-Drain” genannt wird: die Intelligenz wandert ab, die Minderbemittelten dringen vor. Getreu dieses Trends bleiben uns Abgeordnete auf ewig erhalten, die wandern nicht aus.

Quelle: Michael Winkler

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein