21. Januar 2015 – 1 US-Dollar = 1,694 Deutsche Mark – Gold: 2.185,95 DM – Rohöl: 79,48 DM

1 Dollar 1913 = 62,44 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 12,86 Euro

Der Jazenjud hat in der Ukraine 50.000 Reservisten eingezogen, um neues Kanonenfutter gegen Neurußland zu schicken. Es paßt ja gerade so gut, daß es dort derzeit Winter ist, da macht es doppelt Spaß, den Zivilisten die Häuser und Wohnungen in Trümmer zu schießen. Im April und im August sollen weitere Rekruten eingezogen werden, damit der Krieg fortgeführt werden kann. Den Kiewer Rebellen kommt demnach Frieden weder in den Sinn noch in die sprichwörtliche Tüte. Schuld sind natürlich die Russen, wie immer, wenn die Amerikaner dahinterstecken. Nachdem die so viele Waffen in die Ukraine geschafft und das Staatsgold in Sicherheit gebracht haben, taugt das Land sowieso nur noch zum Krieg führen. Die Wirtschaft ist ja jetzt schon ruiniert.

Wer Menschen als “Gelumpe”, “Dreckspack” und “Viehzeug” bezeichnet, hat in Talkshows nichts verloren, urteilt ein “Journalist” in n-tv. Wer Menschen als Mischpoke (Obergrünin Cemine Özdemir) oder als Spinner (Bundespräsident Joachim Gauck) bezeichnet, meiner Meinung nach auch nicht. Und ein “Journalist”, dessen Vokabular so begrenzt ist, daß er jemanden, der eine Antipathie gegen die Religion des Islams als “Rassisten” bezeichnen muß, ist eine Schande für seine Zunft. Mehr als Phrasen dreschen, sollte sogar ein “Christof Herwatz” beherrschen. Bei diesem Niveau braucht sich niemand zu wundern, wenn der Begriff “Lügenpresse” die Runde macht.

Der Islam ist eine rassenübergreifende Religion. Angefangen hat er mit Semiten, den Arabern. Heute hängen dieser Religion afrikanische Neger, Berber, Ägypter, Semiten, Turkvölker, Arier, Inder und Asiaten an. Unter den weißen Völkern gibt es ebenfalls Muslime, auch wenn das noch eine Minderheit ist. Der Islam macht keinerlei Unterschiede zwischen den Rassen, er unterscheidet nur zwischen dem Haus des Islam und dem Haus des Krieges, letztere sind die laut Koran zu bekämpfenden Ungläubigen. Diese paar wenigen Sätze sind für die Vertreter der qualitätsfreien Propagandamedien allerdings zu viel an Information, da ist zu viel Klappe und zu wenig Hirn in den Köpfen.

Zum Islamismus gehört der Antisemitismus: diese Weisheit bekommt man von den Qualitätsjournalisten der Tagesschau untergejubelt. Der Schreiberling auf der Online-Seite heißt Patrick Gensing und glänzt ebenfalls durch Unkenntnis und Begriffsverwirrung. Der Islam und ebenfalls der Islamismus ist nicht rassistisch ausgerichtet. Die meisten Semiten sind zudem Muslime, es ist also blühender Unsinn, Muslimen Antipathien gegen Semiten zu unterstellen. Was allerdings zutrifft, ist eine Abneigung gegen Juden. Jene Juden, die zum Islam übergetreten sind, nennt man heute Palästinenser. Diese sind voll akzeptierte Muslime. Wenn nun die Juden in Israel den Muslimen das Land wegnehmen, sie im Gaza-Ghetto wegsperren und sie bei Bedarf bombardieren, stellen sich solche Antipathien von alleine ein. Dafür gibt es durchaus passende Worte: Antijudaismus, Antizionismus oder Haß auf Israel. Von Antisemitismus zu sprechen, ist eine hohle Phrase. Die FAZ hat früher mal mit “Dahinter steckt ein kluger Kopf” geworben. Heute träfe auf die Propagandamedien wohl eher zu: “Da drinnen schreiben hohle Köpfe”.

Quelle: Michael Winkler

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein