12. Hartung 2016 – 1 US-Dollar = 1,798 Deutsche Mark – Gold: 1.972,27 DM – Rohöl: 56,27 DM

1 Dollar 1913 = 53,06 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 11,61 Euro

In den letzten Tagen habe ich so oft gehört, es habe eine Trendwende stattgefunden, ein Bewußtseinswandel, dank der Asylbetrüger-Übergriffe in der Silvesternacht. Allein, mir fehlt der Glaube. Das alles sind Lippenbekenntnisse, es wird ein bißchen Dampf aus dem Kessel gelassen, mehr nicht. Nach wie vor strömen die Invasoren in hellen Scharen über unsere Grenzen. Die letzte, vor Dreikönig genannte offizielle Zahl, waren 3.200 Merkel-Zudringlinge pro Tag. Das heißt, wir werden 2016 trotz dieser öffentlichen Entrüstung mit 1,2 Millionen neuen Rapefugees beglückt. Nicht umsonst steht in der Bibel, daß wir die Bösen an ihren Taten erkennen werden. Worte sind wohlfeil, Angela die Selbstherrliche Merkel, Sigmar das Pack Gabriel, Thomas der Versager de Maizière und Heiko der Mißtöner Maas haben bislang nichts getan, absolut nichts. Nur ein paar gefällige Worte haben sie für uns übrig gehabt, auf die wir leicht verzichten könnten.

Die Polizei darf in Merkeldeutschland nur gegenüber bestimmten Leuten Härte zeigen. Das ist in Unrechtsstaaten nun mal so, das ist sogar das Kennzeichen der Unrechtsstaaten. Was die Polizei gegen Zudringlinge und die SA (Schläger der Antifa) vermissen läßt, kehrt sie gegen die ehrbaren Bürger der PEGIDA bereitwillig heraus. Da werden gezielt Provokateure in die Demonstration geschleust, die Böller werfen und sonstige Störmaßnahmen durchführen, welche die anschließende Polizeigewalt rechtfertigen sollen. Da werden friedliche Steuerzahler mit Reizmitteln begast, da drehen die Wasserwerfer die Rohre auf, da wird eingekesselt und eingeschüchtert. Die Leute, zu deren Schutz die Polizei da sein sollte, werden bereitwillig schikaniert. Dafür werden die Gewalttäter und Kriminellen gehätschelt und mit allergrößter Freundlichkeit behandelt.

Der totale Merkelstaat hat sich selbst juristische Hindernisse in den Weg gelegt, um störende Ausländer wieder loszuwerden. Bisher gilt, ein Ausländer, der mit mindestens einem Jahr Haft bestraft wurde, erhält eine Ausweisung. Das Urteil muß natürlich rechtskräftig sein, vorher kann der geschätzte zugewanderte Kriminelle sich auf Kosten der Steuerzahler durch die Instanzen klagen. Die Ausweisung ist eine nette Aufforderung, doch tunlichst das Land zu verlassen. Eine Abschiebung droht erst, wenn der geschätzte zugewanderte Kriminelle trotzdem im Land verbleibt und ein neuerlicher Beschluß gefaßt wurde. Dann aber greifen Abschiebe-Hindernisse, ein Zudringling darf nicht in einen Staat abgeschoben werden, “in dem sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung bedroht ist.” Erst bei einer Haftstrafe ab drei Jahren greifen die Abschiebehindernisse nicht mehr, wenn der Zudringling “als eine Gefahr für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland anzusehen ist oder eine Gefahr für die Allgemeinheit bedeutet.” Dann aber muß das Herkunftsland bereit sein, den lieben Schwerverbrecher wieder zurückzunehmen, der auch dort eine Gefahr für die Sicherheit des Staates oder die Allgemeinheit bedeutet.

NRW-Innenminister Jäger betreibt seine Polizeischelte weiter. Nach seinen Aussagen haben ausschließlich Polizisten alles falsch, er hingegen alles richtig gemacht. Die Polizisten hätten sich eingebildet, die müßten Meldeformulare falsch ausfüllen, nur weil das Ministerium den anzukreuzenden Punkt “Flüchtling” durch “Migrationshintergrund” ersetzt habe. Zudem seien die Beamten unfähig gewesen, die überall verfügbaren Reserven anzufordern. Sie hätten also bloß zum Telephon greifen und sich absprechen müssen. Mit anderen Worten: die Untergebenen sind alle unfähig, Jäger ist nur der Chef, der darunter leiden muß. Allerdings zeigt die Alltagserfahrung, daß nur erstklassige Chefs erstklassige Mitarbeiter haben, Leute wie dieser Minister Jäger hingegen haben die Untergebenen, die sie verdienen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle: Michael Winkler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein