10. Februar 2015 – 1 US-Dollar = 1,727 Deutsche Mark – Gold: 2.142,95 DM – Rohöl: 91,16 DM

1 Dollar 1913 = 60,04 heutige Dollar – 1 Goldmark 1913 = 12,61 Euro

Die amerikanisch protegierte Terror-Truppe Boko Haram zeigt sich siegesgewiß. “Wir werden sie alle vernichten!”, kündigen sie an, nachdem gemeldet wurde, daß Nigeria und seine Nachbarn Benin, Niger, Kamerun und Tschad beschlossen haben, eine 8.700 Mann starke Eingreiftruppe aufzubauen. Der Boko-Haram-Chef hat das so formuliert: “Ihr wollt 7.000 Soldaten schicken? Oder ein paar mehr? Warum nicht sieben Millionen? 7.000 sind zu wenig!” Nun ja, wir haben dort keine Interessen mehr, was bei einer Frau von den Laien auch gut so ist. Als Kamerun noch deutsche Kolonie gewesen war, hätte der Kaiser General Lothar von Trotha oder einen seiner Kollegen losgeschickt. Als nächstes hätte man von dort ein “Heia Safari!” gehört und ein paar Monate später wäre Boko Haram Geschichte. Und hundert Jahre später hätten merkeldeutsche qualitätsfreie Medien über das Kriegsverbrechen gejammert, mit dem die Region dauerhaft befriedet worden war.

130 gewalttätige Linke, vermutlich Angehörige der Merkel-SA, sind im Umfeld der Münchner Sicherheitskonferenz festgenommen worden. Folgerichtig verkündet der NRW-Innenminister Jäger, man solle Rechte unter Druck setzen. Warum? Weil die einen friedlichen Fackelzug vor einem Asylbewerberheim abgehalten haben. Verletzt wurde laut Polizei niemand, auch Sachschäden gab es nicht. Die 13 festgenommenen Personen wurden wieder auf freien Fuß gesetzt, denn strafrechtlich relevant seien die gerufenen Parolen wohl nicht gewesen, so ein Polizeisprecher. Weil absolut nichts passiert ist, dichten die qualitätsbewußten merkeldeutschen Wahrheitsmedien den Asylbewerbern fürchterliche Ängste an. “Wir trauen uns noch nicht einmal zum Einkaufen raus zu gehen”, erzählt ein Flüchtling aus Mazedonien. “Wir dachten es wird geschossen, weil es sehr stark geknallt hat. Meine Frau ist herzkrank.” Mazedonien? Da gibt es doch keinen Krieg? Wovor ist der abgehauen? Seltsam… Und wieso hat den bislang keiner abgeschoben? Hm… Zuständig wäre da wohl der NRW-Innenminister Jäger, aber der fabuliert sich lieber eine “rechte Gefahr” zusammen, als seine Arbeit zu erledigen.

Ein Notarzt aus Neuburg an der Donau wurde zu einem zweijährigen Kind gerufen, das Sekundenkleber in den Mund genommen und sich deswegen in Lebensgefahr befunden hatte. Ein besonders staatstragender Mitbürger hat den Notarzt wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise angezeigt, worauf die ebenso staatstragende Staatsanwaltschaft Ingolstadt (Bayern) einen Strafbefehl erlassen hatte, mit sechs Monaten Führerscheinentzug und 4.500,- Euro Geldstrafe. Erst die Generalstaatsanwaltschaft München zeigte ein Einsehen und erwirkte, daß dieser Strafbefehl zurückgenommen wurde. Sollte der staatstragende Mitbürger oder ein Staatsanwalt in Ingolstadt einen Notarzt benötigen, so hoffe ich doch, daß dieser Notarzt sich an alle Verkehrsregeln hält, also Tempo-30-Zonen, rote Ampeln, Überholverbot und was der schönen Regeln mehr sind. Das ist er dem Merkelstaat schließlich schuldig.

Quelle: Michael Winkler

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein