Wir schreiben das Jahr 2015. Es ist der Anfang einer neuen Zeit. Die Zeit der Aufklärung und des Bewusstwerdens.

Viele fleißige “Internetbienchen” haben dem Propagandalügenmediensumpf den Kampf angesagt und der läuft auf vollen Touren.

Jahrzehntelang wurde die Bevölkerung nach Strich und Faden belogen und betrogen, sowie mit Müll und Unsinn von wichtigen Dingen abgelenkt und dabei verblödet.

Jahrzehntelang wurde die Bevölkerung gegeneinander aufgehetzt…

– die Dicken gegen die Dünnen
– die Dünnen gegen die Dicken

– die Jungen gegen die Alten
– die alten gegen die Jungen

– die Nichtraucher gegen die Raucher
– die Raucher gegen die Nichtraucher

– die Arbeiter gegen die Arbeitslosen
– die Arbeitslosen gegen die Arbeiter

– die Deutschen gegen die Ausländer
– die Ausländer gegen die Deutschen

– die Linken gegen die Rechten
– die Rechten gegen die Linken

Bevölkerung gegen Bevölkerung. Wie konnte das passieren? Ganz einfach.

Die Menschen haben nichts davon bemerkt, da sie mit Mist und Unsinn aus Glotze und Radio, sowie aus Lügengazetten und blödsinnigen Illustrierten abgelenkt wurden.

Brot und Spiele funktionierte schon im römischen Reich, um die Bevölkerung von den Verbrechen der Herrschenden auf Kosten der Bevölkerung abzulenken.

Heute ist das noch viel perfider.

Heute werden Bedrohungen erfunden, die es gar nicht gibt, um von realen, tatsächlichen Bedrohungen abzulenken. Stichworte: “Terrorgefahr”, “Chemtrails” und viele weitere erfundene, angebliche Bedrohungen, um von tatsächlichen Verbrechern und Bedrohungen abzulenken.

Es passiert allerdings auch etwas höchst Interessantes.

Im Zuge der Aufklärung über das Internet interessieren sich immer weniger Menschen für den einst ach so lieb gewonnenen Blödsinn und Scheißmist, der aus der Glotze lallt. Immer mehr Menschen lassen die Glotze aus.

Immer mehr Menschen lassen die Käse- und Lügenblätter in den Regalen der Kaufhäuser verrotten.

Facebook ist längst nicht mehr nur dafür da, um dort Katzenbilder oder den fotografierten Bodenbelag des Fitnesscenters hochzuladen.

Facebook hat sich zu einem Portal gemausert, auf welchem mehr und mehr wichtige Informationen austauscht und verlinkt werden, die jede und jeden betreffen.

All das sind überaus positive Entwicklungen.

Derzeit wird die Bevölkerung darüber in Kenntnis gesetzt, in was für einem Land wir hier eigentlich tatsächlich leben.

Die Erkenntnisse sind zutiefst erschütternd:

70 Jahre lang Propagandalügen aus Glotze, Radio und Lügenblättern.

70 Jahre lang Vortäuschung eines Staates.

70 Jahre lang Vortäuschung von staatlichen Gerichten und hoheitsrechtlich befugten Beamten.

70 Jahre lang absolut widerrechtliche Ausplünderung und Beraubung der Bevölkerung durch das Erheben von Pflichtgebühren und Zwangsabgaben (Steuern, Rundfunkgebühren usw. usf.).

Ganze Weltbilder sind zusammengebrochen. Nichts ist so, wie man eigentlich immer glaubte. Der Kaiser hat wahrlich keine Kleider mehr an.

Unmengen Menschen fordern ihre zu Unrecht gezahlten Steuergelder zurück.

Unmengen Menschen setzen sich gegen Behördenmachenschaften zur Wehr.

Vorbei die Zeit der schlafenden Schafe.

Gezählt sind sie, die Tage der Herrschenden und Regierenden, also der Lügner, Betrüger, Schmarotzer, Ausbeuter, Sklavenhalter und Parasiten, die die Bevölkerungen in Armut trieben, um sich selbst ein Leben in Faulheit, Überfluss und Reichtum zu ermöglichen.

Was ist mit jenen, welche sich für dieses Gesindel prostituieren und sogar täglich schwer strafbar machen?

Die Rede ist von sogenannten Richterinnen und Richtern…
von angeblichen Staatsanwältinnen und Staatsanwälten…
von Scheinbeamtinnen und Scheinbeamten…
von sogenannten Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollziehern.

Allen gerade genannten weht seit einiger Zeit ein überaus heftiger Gegenwind in ´s Gesicht.

Wir haben ein weiteres Video für unsere werten Leserinnen und Leser zusammengestellt, in welchem einmal mehr Behördenwillkür vom Feinsten zu sehen ist, aber auch Wiederstand gegen diese:

 

“Denkt darüber nach” ist das Stichwort. Behördliche Bevölkerung gegen normale Bevölkerung und umgekehrt kann nicht der richtige Weg sein und man soll es kaum für möglich halten:

Auch die behördliche Bevölkerung fängt so langsam an darüber nachzudenken, was sie eigentlich tut.

Kürzlich erreichte uns eine e-mail von einem Gerichtsvollzieher, der darüber nachgedacht hat und aufgewacht ist.

In seiner e-mail erzählte er uns davon, dass er sich benutzt fühlt.

Er erzählte uns auch, dass ihn sein Gewissen plagt und er nicht mehr weitermachen kann, nicht mehr weitermachen will wie bisher.

Was er uns noch zusendete: Eine Korrespondenz zwischen ihm, also dem Vollstrecker, und der GEZ!

Überaus interessant, was wir da zu lesen bekamen und wir dürften wohl die Ersten sein, die ein derartiges Material der Bevölkerung zugänglich machen können.

Das machen wir aber nicht mehr in diesem Artikel. Das machen wir im Laufe der nächsten Woche. Ein bisschen Spannung hat noch niemanden geschadet.

Quelle: News Top-Aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein