Sänger Farian Urlaub (51, „Die Ärzte“) schämt sich mit Blick auf den Brandanschlag auf das künftige Asylheim in Tröglitz, Deutscher zu sein. „Ich habe jegliche Geduld mit diesen Arschgeigen verloren, wenn ich erleben muss, dass hierzulande hilfesuchende Menschen der Wohnraum angezündet wird, weil die uns ja was wegnehmen wollen, solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“, sagte der Musiker, dem Leipziger Magazin Frizz. Viele seien „bekloppterweise stolz darauf, ‘deutsch’ zu sein“, ärgerte sich der Sänger.

Dieses Gedudel und Gejaule bezeichnet der Sänger als Arbeit und schämt sich ein Deutscher zu sein? Was ist schief gelaufen in seiner Entwicklung, dass er so viel Hass und Verachtung gegenüber sein Land übrig hat? Nach seinen Aussagen zu urteilen, könnte er auch von sich reden. Lieber Herr Urlaub, wer hindert sie daran dieses Land zu verlassen?

Was wird Herr Urlaub von sich geben, wenn sich herausstellt, das seine linken Freunde etwa die Brandstifter waren?

Quelle: Netzplanet

 

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier ihren Namen ein